die öffentliche Bestellung und Vereidigung

 

Die Bearbeitung der Aufgaben erfordert spezialisierte Untersuchungsmethoden und innerhalb der sogenannten

„besonderen Sachkunde“

erweiterte Kenntnisse in Bauphysik, Bauchemie, Baustoffkunde, Baukonstruktion, Tragwerkslehre, Grundbau, Bodenmechanik, Geologie und Hydrologie (fachliche Bestellungsvorausssetzungen).

 

Vertiefte Problemstellungen erfordern dennoch je nach Spezialisierungsgrad des Sachverständigen zusätzliche Sonderfachleute.

 

Die technischen Kenntnisse sind durch ebenfalls

„besonderen Sachkunde“

auf den Gebieten des Baubetriebs der Ausschreibung und Kostenermittlung sowie durch umfassende Kenntnis über Regelwerke anzuwenden.

 

Juristische Grundkenntnisse sind erforderlich.